Montag, 12. April 2010

Ausstellungen für Nager

Letztes Wochenende war in Holland wieder eine große Nager- und Exotenmesse, wo viele Liebhaber & Züchter aus der ganze Welt hingefahren sind.

Wir sind wieder total entäuscht, wie viele deutsche Züchter dort hinfahren und die Tiere in unzähligen Transportboxen mitnehmen um sie dort den Richtern vorzustellen. Die Tiere werden aus den Boxen rausgenommen und in alle Richtungen gedreht und begutachtet.
Wir finden, dass man einen solchen Stress den Tieren nicht zumuten sollte!

Die Lautstärke, die fremden Gerüchte und zu guter Letzt stehen die Hamster nebeneinander aufgereiht in ihren Boxen:
Die perfekte Brücke für Parasiten.

Die Begründung der meisten Züchter ist, dass sie wissen wollen wo sie stehen als Züchter.

Aber mal ganz ehrlich, als Züchter kann man ganz gut selbst beurteilen, ob die Tiere einen guten Körperbau haben oder nicht, spätestens im Austausch mit anderen Zuchten.
Und ob ein Hamster dann noch einen Titel trägt, ist mir persönlich wirklich nicht wichtig. Der Charakter und der GenCode verändern sich dadurch doch nicht!

Natürlich ist es wichtig, Nachzuchten von fremden mal beurteilen zu lassen, aber das kann man auch per Foto machen. Und demnach verstehe ich es auch gar nicht, wenn Zuchten mit Tieren zu einer Bewertung fahren, die nichtmal aus eigener Nachzucht stammen.

Ein Tier kann doch noch so optimal aussehen, wenn der Charakter nicht stimmt oder regelmäßig vor Wut alles auseinander nimmt, setzt man ein solches Tier auch nicht zur Zucht ein, selbst wenn es 10 Auszeichnungen hat.

Es wird immer vom Wohle des Tieres gesprochen, die artgerechte Haltung ist in Deutschland mittlerweile recht angesehen, im Gegensatz zu anderen Ländern.

Der Hamster hat von seiner Auszeichnung rein GAR NICHTS, nur der Mensch ist wieder so egoistisch und will die Bestätigung bekommen.

Ich hoffe, es fühlt sich jetzt keiner angegriffen. Wir sind einfach der Meinung, dass so etwas nicht sein muss, egal bei welcher Tierart...

Kommentare:

  1. Wenn man sich ein wenig in den einschlägigen Foren umschaut, weiß man über wen hier (indirekt) geurteilt wird. Ist doch seltsam, dass dieser Beitrag entstanden ist, als eine andere sehr angesehene Züchterin über solch eine Ausstellung berichtet hat.
    Soviel zum Thema "Ich hoffe, es fühlt sich jetzt keiner Angegriffen." Wie ironisch das dch vor dem Hintergrund wirkt...

    Dieser Beitrag widerspricht sich ein wenig mit deinem Wunsch nach der Zusammenarbeit mit anderen Zuchten und deiner Kritik über die schlechte Stimmung unter den Hamsterzüchtern.

    Wer sich Friede-Freude-Eierkuchen wünscht, sollte nicht solche Spitzen verteilen. Da wirkt der Beitrag "Die Zuchten von Heute..." gleich komplett unglaubwürdig.

    AntwortenLöschen
  2. Ich weigere ich mich standhaft auch auf nur eine einzige Tierausstellung zu gehen, egal um welche Tierart es sich dabei handelt. Wie im Artikel bereits angesprochen wird denke ich ebenfalls, dass es hier oftmals in erster Linie um den Menschen geht und seine Bestätigung für getane "Arbeit". Viele sehen ja darin auch Profit und kümmern sich einen Dreck um ihre Zuchttiere. Ich kann es nicht nachvollziehen wie Züchter eine nicht artgerechte Haltung hinnehmen können... Die Meisten kennen ja die Probleme und Risiken, aber schauen einfach weg...

    Natürlich gibt es aber auch Ausnahmen! Ich denke, dass viele Züchter, wenn sie auf solche Ausstellungen fahren, auch ihre Tiere artgerecht unterbringen und natürlich für eine artgerechte und gesunde Verpaarung sorgen.

    Trotzdem muss ich zu obigem Kommentar sagen: Ich glaube nicht, dass sich das mit der Zusammenarbeit mit anderen Zuchten widerspricht. Ganz und gar nicht. Schließlich kann sich immer noch jeder einzelne Züchter aussuchen, mit wem er letztendlich zusammenarbeiten will!

    AntwortenLöschen